#23 Band of Brothers r/2013 || Teil 2

cats5 6E0A8124 6E0A8300 cats4 cats2 6E0A8141 cats3
1455067_185083495017275_356687397_n

An einem anderen Tag haben wir Andra und ihre Schwester besucht. Andra ist eine wundervolle Frau, die etwa 40 Hunde bei sich Zuhause beherbergt und sie zur Vermittlung bereit stellt und sie solange in Obhut hat. Sie rettet regelmäßig Hunde von der Straße. Die kleine schwarze Dea, die ich auf dem Arm halte wurde zum Beispiel von ihrer Schwester in einer Bushaltestelle gefunden, wie sie mit dem Gesicht in der Ecke saß. Unter anderem besitzt Andra auch um die 20-30 Katzen, die vermittelt werden. Wir alle haben den größten Respekt vor Menschen wie sie und ihre Schwester, die alles geben um den Hunden und Katzen ein schöneres Leben zu ermöglichen. Natürlich haben wir auch Andra und ihre Schwester mit reichlich Futter, Decken, Spielzeug und Hundehütten ausgestattet.

Ich habe für euch jetzt noch eine Geschichte, die uns alle stark schockiert hat. Es ist dort eine Art von Hobby den Hunden die Ohren und den Schwanz abzuschneiden, wenn man mit seinen Kumpels feiern war und etwas zu viel getrunken hat. Einem Hund, der bereits in Deutschland ist und zur Vermittlung bereitsteht, wurde von einer Gruppe Besoffener Benzin in den Mund gekippt und mit Streichhölzern angezündet, um zu zu sehen wie dieser von innen explodiert. Das klappt natürlich nicht und er wurde im Gesicht und am kompletten Körper verbrannt. Heute sieht man das alles nur noch ganz schwach, weil wieder Fell an diesen Stellen wächst. Dieser Hund ist heute sogar extrem anhänglich und zutraulich.

Bei Andras Schwester war unter anderem auch ein Hund, der fast ausschließlich in seiner Hütte lag. Dieser wurde voller Blut an einem Straßenrand gefunden, wie er neben seinem toten Bruder lag.

Dazu möchte ich aber noch sagen, dass es in den Medien oft so dar gestellt wird, dass JEDER Rumäne so tickt, wie in genannten Fällen. Das stimmt nicht. Es ist auch nicht so, dass man dieses ''Hunde-massaker'' auf öffentlicher Straße sieht. Man sieht zwar viele extrem schlimme Situation, aber nicht so wie sie in Zeitungen oder Berichten dargestellt werden. Es gibt einige Rumänen, die dafür kämpfen, dass das ganze ein ruhiges Ende findet und mehr geben als sie haben. So haben uns zum Beispiel Radu und Nico die ganze Reise lang begleitet und uns sehr viel unterstützt.

Nur wird die ganze Situation von außen hin zu oberflächlich betrachtet und man hört nur auf das was die Medien berichten ohne selbst da gewesen zu sein. Niemand sagt, dass die Dinge in Ordnung sind, wie sie dort laufen. Nur sollte man dies nicht auf die Allgemeinheit beziehen und ausdrücklich sagen, dass alle Rumänen Tierquäler sind, denn das sind nicht alle.

Zum Schluss muss ich leider sagen, dass der kleine Kater und der graue kleine Hund (Andy) mit dem ich auf der Treppe sitze, leider die Woche verstorben sind. Ruhe in Frieden.

Kommentare:

  1. Finde das richtig toll von dir, dass du das machst! :) Und du bist einfach unfassbar schön!

    AntwortenLöschen
  2. wow toll! Ich finde es wirklich so schön, dass es Menschen gibt die sich den armen Tieren annehmen. Vielleicht ist es etwas drastisch wenn ich sage ich hoffe dass den Menschen, die Tieren sowas antun wie beispielsweise die Sache mit dem Benzin, genau das gleiche passiert oder angetan wird, auf der anderen Seite haben sie es meiner Meinung nach aber nicht anders verdient.
    Wirklich ein toller Post, hat mich sehr berührt <3

    Ich mache zur Zeit eine Blogvorstellung und würde mich sehr freuen, wenn auch du teilnehmen würdest, so könntest du deine große Leserschaft sicher auch noch erweitern. Und ein so toller Blog sollte anderen wirklich nicht vorenthalten werden :)
    Liebe Grüße,
    Maria

    diamonds aren't forever

    AntwortenLöschen
  3. Zum Glück gibt es Menschen auf dieser Welt, die sich so liebevoll und gut um Tiere kümmern, die Hilfe und menschliche Nähe brauchen.

    AntwortenLöschen